414 Follower
25 Ich folge
Mary

BookPages

[Mini-Rezension] "Der Joker" Markus Zusak

Der Joker (Taschenbuch) - Markus Zusak, Alexandra Ernst

Titel: Der Joker
Autor: Markus Zusak
Verlag: cbt
Originaltitel: The Messenger
Preis (Taschenbuch): 8,95€
Seitenanzahl: 448
ISBN: 978-3570305393
Erscheinungstermin: 6.Oktober 2008
Buchreihe: Nein
Punktanzahl: 5 von 5 Punkten

 »Ich glaube, sie aß Salat und Suppe. Und Einsamkeit. Auch die aß sie.«



In Eds Briefkasten liegt – eine Spielkarte. Ein Karo-Ass. Darauf stehen drei Adressen. Die Neugier treibt ihn hin zu diesen Orten, doch was er dort sieht, bestürzt ihn zutiefst: drei unerträglich schwere Schicksale, Menschen, die sich nicht selbst aus ihrem Elend befreien können. Etwas in Ed schreit: »Du musst handeln! Tu endlich was!« Dreimal fasst er sich ein Herz, dreimal verändert er Leben. Da flattert ihm die nächste Karte ins Haus. Wieder und wieder ergreift Ed die Initiative – doch wer ihn auf diese eigenartige Mission geschickt hat, ist ihm völlig schleierhaft.

Eine Geschichte über Zivilcourage, ungeheuer spannend und mit viel Situationskomik erzählt
 
 
Das Cover finde ich echt gelungen. Die Karte - ein Herz Ass - kommt auch im Buch, als Form einer Nachricht vor, die Ed in seinem Briefkasten findet. Auch der Titel passt gut zur Story.
Der Schreibstil ist wunder-wunderschön. Einfach, aber auch richtig außergewöhnlich und berührend. 
Auch die Figuren haben alle Charakter und ihre eigene Geschichte. Das macht das Buch so einzigartig. Denn die Figuren werden so genau beschrieben und ihre Geschichte unglaublich schön erzählt, sodass man sich total in die Story hineinversetzen kann und mit den einzelnen Personen mitfiebert. Die Figuren machen eine abrupte Entwicklung, die die Geschichte lebendig macht. 
Auch richtige Schockmomente bleiben nicht weg. Immer wieder wird die Handlung von Momenten unterbrochen, die einem aufs Äußerste überraschen und einem wirklich nahe gehen. So wird auch die Vorgeschichte Stück für Stück enthüllt und wie Puzzleteile freigegeben, sodass sich am Ende ein gesamtes Bild ergibt, aber auch noch logisch und verständlich bleibt.
 
Ein unglaublich schönes Buch ab 14 Jahren, bei dem auch ernstere Themen und Probleme angesprochen werden und vor allem mit Zusaks Schreibstil überzeugt. 5 von 5 Punkten
 
Über den Autor:
Als Teenager las Markus Zusak am liebsten Hemingway und schwärmte für den Film"What's Eating Gilbert Grape", der auf einem Roman von Peter Hedges basiert. Seine Mutter erzählte oft, wie sie als Kind das Bombardement auf München erlebt hatte und mitansehen musste, wie man jüdische Menschen ins KZ Dachau trieb. Daraus entstand bei Markus Zusak, geboren 1975, das dringende Bedürfnis zu schreiben. Mit 16 begann er damit. Mittlerweile gehört Zusak zu den renommiertesten Jugendbuchautoren der Welt. Seine Bücher "Der Joker" und "Die Bücherdiebin" sind preisgekrönte Bestseller, die nicht nur junge Leute berühren. Privat spielt der Familienvater Fußball, liebt Filme und nutzt seinen Wohnort Sydney auch als Möglichkeit zum Surfen (im Meer) - um ab und an dem Schreibtisch zu entfliehen. (Quelle)
 
 
 
Viel Spaß beim Lesen!
Eure Mary♥