414 Follower
25 Ich folge
Mary

BookPages

[Rezension] "Numbers - Den Tod im Blick" Rachel Ward

Numbers - Den Tod im Blick - Rachel Ward

Titel: Numbers - Den Tod im Blick
Autor: Rachel Ward
Verlag: Carlsen Verlag GmbH
Originaltitel: Numbers
Preis (Taschenbuch): 13,95€
Seitenanzahl: 368
ISBN: 978-3551520074 
Erscheinungstermin: April 2010
Buchreihe: Ja (Trilogie)
Punktanzahl: 5 von 5 Punkten

Inhalt:
Als kleines Kind hat Jem mit angesehen, wie ihre Mutter an einer Überdosis gestorben ist. Seitdem ist sie von einer Pflegefamilie zur anderen weitergereicht worden. Deshalb wundert es auch keinen, dass sie ruppig und kontaktscheu ist. Nicht mal in die Augen sehen kann sie einem, sagen sie in der Schule. Und das stimmt – wenn auch aus einem anderen Grund, als alle vermuten. Denn Jem hat eine besondere Gabe: Wenn sie jemandem ansieht, erscheint in ihrem Kopf eine Zahl. Es ist das Datum, an dem diese Person sterben wird. 
Jem lässt niemanden an sich heran – sie weiß ja, wann der andere sterben wird ... Doch dann lernt sie den verrückten, hibbeligen Spinne kennen. Als sie Riesenrad fahren wollen, sieht Jem plötzlich, dass alle Menschen um sie herum noch am selben Tag sterben werden. Sie und Spinne rennen weg, kurz bevor die Bombe hochgeht. Und von diesem Augenblick an sind sie auf der Flucht. Denn man hat sie weglaufen sehen, und wie sollen sie erklären, warum sie von dem Attentat wussten? Die Flucht ist alles andere als romantisch, die beiden frieren und hungern. Doch auf ihrer Flucht lernen sie einander besser kennen, und Jem verliebt sich in Spinne. Damit hat sie noch ein Problem mehr, denn sie weiß, dass Spinne in wenigen Tagen sterben muss ... 

Meine Meinung:
Die ersten paar Seiten von Numbers - Den Tod im Blick waren für mich echt außergewöhnlich: trist, traurig und hoffnungslos. Sowas hab ich noch nie in einem Buch gelesen und vorallem - gefühlt. Doch in den Buch findet man Jem, die am Anfang eine "lebende Leiche" war - gefühlslos, allein, traurig, wütend und noch mehr.
Doch dann lernt sie Spinne kennen. Ab diesem Zeitpunkt lernt sie das Leben kennen. Man begleitet Jem auf dem Weg zu einem "richtigen" Menschen.
Die Charaktere sind supergut beschrieben. 
Jem, die wie eine Gestalt durch London schleicht, und
Spinne, ein zappeliger Jugendlicher, der Jem das Leben beibringt.
Es gibt viele ´Schock´-Momente im Buch, in denen man sich denkt "OMG. Bitte nicht" und wirklich sprachlos ist. Der größte "OMG-Moment" war für mich der letzte Satz. Aber das müsst ihr selber lesen;) (und nicht schummeln!:))
Nun das Ende. Kurz gesagt - es war der HAMMER. Ich liebe das Ende des Buches. So toll beschrieben und auch emotional. Einfach PERFEKT:)

Ich leih mir auf jeden Fall noch den zweiten und dritten Teil der Reihe Numbers aus. Denn die Idee ist phänomenal und die Umsetzung einfach genial:)

Fazit:
Numbers- Den Tod im Blick ist ein echt toller Jugend-Thriller und NICHTS für schwache Nerven. Ich lege dieses Buch wirklich nur jedem ans Herz. Dafür vergebe die volle Punktzahl.

Über die Autorin:
Rachel Ward wuchs in der Grafschaft Surrey südlich von London auf und studierte Geografie in Durham. Erst mit 40 Jahren widmete sie sich dem Schreiben. Mit ihrem Erstlingsroman „Numbers - Den Tod im Blick“ wurde sie international vielfach ausgezeichnet und 2011 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Rachel Ward lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Bath, England. Für Andrea Wanner vom Titel Magazin ist gelingt es Rachel Ward in ihrem Erstlingswerk Numbers - Den Tod im Blick, „übersinnliche Fähigkeiten und die Probleme von Teenagern aus einem schwierigen Milieu zu einem packenden Thriller zu verbinden, der sich letztlich an eine große philosophische Frage wagt: Ist unser Leben vorbestimmt?“

Leseprobe

Hier Numbers - Den Tod im Blick kaufen

 
Viel Spaß beim Lesen!
Eure Mary♥