414 Follower
25 Ich folge
Mary

BookPages

[Rezension] "Erebos" Ursula Poznanski

Erebos - Ursula Poznanski

Titel: Erebos
Autor: Ursula Poznanski
Verlag: Loewe Verlag
Preis (Taschenbuch): 9,95€
Seitenanzahl: 485
ISBN: 978-3785573617
Erscheinungstermin: 6. Juni 2011
Buchreihe: Nein
Punktanzahl: 4,5 von 5 Punkten

Inhalt:
In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht: Erebos. Als Raubkopie geht es von Hand zu Hand und wer es spielt, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Spielregeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance, Erebos zu spielen. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und - wer gegen die Spielregeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann das Spiel auch nicht mehr starten. Merkwürdig ist aber, dass die Aufgaben, die Erebos stellt, nicht in der Welt von Erebos, sondern in der Wirklichkeit ausgeführt werden müssen. Die Fiktion des Spiels und die Realität verschwimmen auf irritierende Weise. Auch Nick ist süchtig nach Erebos, bis das Spiel ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen. Natürlich führt er diesen Auftrag nicht aus und wird prompt vom Spiel ausgeschlossen. Als auch noch sein bester Freund Jamie schwer verunglückt, begreift Nick: Erebos ist weitaus mehr als nur ein harmloses Computerspiel!(Quelle)

Meine Meinung:
Ich mag das Cover überhaupt nicht. Ein furchtbares Rot mit einem Auge. Zwar steht das Auge für das Spiel Erebos, da es jeden Spieler "beobachtet", aber das hätte echt besser illustriert werden können. Naja.
ABER: Genug kritisiert. In der Rezension soll es nicht nur um das Cover, sondern auch um die Handlung gehen. Und die ist sogar wirklich gut.
Die Figuren wurden gut ausgearbeitet und sind mir persönlich sehr sympatisch. Zwar gibt es noch ein paar schwarze Schafe unter ihnen, bei denen ich mir gewünscht hätte, dass man noch mehr über diese erfährt, weil sie wirklich eine interessante Persönlichkeit haben. Aber da diese "nur" Nebenpersonen sind, kann man darüber wegsehen. Nick ist wirklich ein toller Protagonist. Neugierig, selbstbewusst, "stark", aber auch unsicher (in der Liebe:D). Aber meine absolute Lieblingsfigur ist Victor. Er liebt Tee, Computerspiele, hat eine total coole Freundin und ist mir einfach sympatisch.
Das Buch wird aus 2 (oder 3?) Perspektiven geschrieben. Aus Sicht von Nick, also in Reallife und von Sarius, Nicks Spielfigur in Erebos. Ich weiß nicht, ob es 2 oder 3 Perspektiven gibt, weil es am Ende von manchen Kapitel einen kurzen Abschnitt gibt, der aus der Sicht des Spiels geschrieben wurde. Aber ich bin mir nicht sicher und das wird am Schluss auch nicht aufgelöst.
Mir hat auch sehr gut gefallen, dass der Einstieg ins Spiel, also bis Nick das Spiel zugeschoben bekommen hat, nur ca. 3-4 Kapitel (von 34) gedauert hat, sodass man sehr schnell genauso süchtig nach dem Buch wie Nick nach Erebos war.
Der Schreibstil ist auch recht einfach, aber extrem fesselnd.
Auch die Idee zum Buch ist wirklich einzigartig. Welcher Autor denkt sich nur so eine geniale Geschichte aus? 
Zugegeben, das ist mein erstes Buch von Ursula Poznanski, doch ich kann versprechen, dass es nicht das Einzige bleibt. (Saeculum liegt schon bereit:D Stand: 12.Juli 2013).

Fazit:
Ein unglaublich tolles Buch, bei dem mir aber immer wieder ein paar "Dinge" gefehlt haben. Erebos ist unglaublich spannend und kann es nur Jedem empfehlen. 4,5 von 5 Punkte.

Leseprobe

Hier "Erebos" kaufen

Viel Spaß beim Lesen!
Eure Mary♥