414 Follower
25 Ich folge
Mary

BookPages

[Rezension] "Der Scherbensammler" Monika Feth

Der Scherbensammler - Monika Feth

Titel: Der Scherbensammler
Autor: Monika Feth
Verlag: cbt
Preis (Taschenbuch): 8,95€
Seitenanzahl: 384 
ISBN: 978-3570303399 
Erscheinungstermin: 2. April 2007
Buchreihe: Ja (Jette-Buchreihe)
Hier geht es zur Rezi "Der Erdbeerpflücker"
Punktanzahl: 4 von 5 Punkten

Inhalt:
Jette ermittelt wieder! - Fortsetzung der Erfolgsbände "Der Erdbeerpflücker" und "Der Mädchenmaler".


Minas Vater, das Oberhaupt eines streng religiösen Zirkels, wird ermordet. Während Mina ins Fadenkreuz der Ermittlungen gerät, ist Jette von ihrer Unschuld überzeugt. Auf der Suche nach dem wahren Täter begibt sie sich selbst in tödliche Gefahr …

Mina kommt in einer ihr unbekannten Wohnung zu sich, in der sich ein Toter befindet. Sie selbst ist mit Blut beschmiert. Entsetzt läuft Mina fort, hin zum Haus des einzigen Menschen, von dem sie Hilfe erhofft: ihrem Psychologe Tilo. Dort findet Jette (deren Mutter Tilos Lebensgefährtin ist) das etwa gleichaltrige Mädchen – verängstigt, verstört und offensichtlich unter Schock. Jette nimmt sie mit nach Hause. 

Aus der Zeitung erfahren Jette und ihre Mitbewohnerin Merle, dass der Ermordete nicht nur Minas Vater ist, sondern auch das Oberhaupt einer kleinen, streng religiösen Gemeinschaft. Mina selbst kann sich an nichts erinnern. Weder weiß sie, wie sie an den Tatort gelangt ist, noch, was sich dort zugetragen hat. Hat sie ihren eigenen Vater ermordet? Das ist nicht ausgeschlossen, denn Mina hat eine multiple Persönlichkeit. Es wäre denkbar, dass sie während eines psychotischen Schubs den Mord begangen hat. 

Die Polizei beginnt zu ermitteln. Für Kommissar Bert Melzig ist die Hauptverdächtige Mina, die seit langem versucht, sich von der rigiden Moral des religiösen Zirkels ihres Vaters zu befreien. Tilo allerdings glaubt an Minas Unschuld – und auch Jette und Merle sind davon überzeugt, dass jemand anderes die Tat begangen haben muss. Sie verstecken Mina in einem Ferienhaus, und Jette beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei dringt sie immer tiefer in die dunklen Geheimnisse der Religionsgemeinschaft ein. Das allerdings sollte sie besser unterlassen, denn ohne es zu ahnen, ist sie dem Mörder schon gefährlich nahe ...


(Quelle)

Meine Meinung:
Das Story wird wieder in einigen Sichtweisen erzählt, was nicht nur die Spannung enorm erhöht, sondern man auch die Gedankenwelt der Figuren reinblicken kann. Die "alten" Figuren (also alle, die auch in Der Erdbeerpflücker mitspielten) ändern sich kaum und man kann leicht in die Geschichte einsteigen.
Das Highlight in diesem Buch war, wie die psychologische Krankheit Dissoziative Identitätsstörung beschrieben wurde, da das eigentlich auch als Grundgerüst der ganzen Story diente und es super interessant und spannend rübergebracht wurde.
Ein Minuspunkt an der Sache ist, dass das Buch sehr zu Der Erdbeerpflücker neigt, was meine Meinung ein wenig beeinflusst. Die gleichen Personen und Gegend (was hinsichtlich nicht schlimm ist), aber auch die Handlung ähnelt sehr seinem Vorgänger, was mich leider  ein wenig enttäuscht hat.

Fazit: 
Tolles Buch, tolle Charaktere, tolle Story aber leider dem Vorgänger zu sehr ähnlich.
Deshalb 4 von 5 Punkten.

Über die Autorin:
Ihr Berufsleben startete die 1951 in Hagen geborene Monika Feth nach dem Studium der Literaturwissenschaft zunächst als faktentreue Journalistin. Erst später wandte sie sich wieder ihrem Hobby, der Literatur, zu und begann Geschichten zu erfinden. Zunächst wurden diese als Jugendbücher veröffentlicht. Durch den Erfolg ihrer Krimis gewann sie allerdings zusehends auch erwachsene Leser, und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland. In knapp 20 Sprachen werden die Bücher von Monika Feth mittlerweile übersetzt. Die Autorin ist Nordrhein-Westfalen treu geblieben und lebt in der Nähe von Köln.
(Quelle)

Hier Der Scherbensammler kaufen

Leseprobe

Viel Spaß beim Lesen!
Eure Mary♥